Corporate Benefits: Vorteile, Steuern und Beispiele (2023)

Es ist kein Geheimnis: Auf dem Arbeitsmarkt herrscht der „War for Talents“. Bei der Mitarbeiterbindung kommt es daher auf Erfinderreichtum an. Eine Lösung: Corporate Benefits (dt. Mitarbeiterangebote bzw. Mitarbeitervorteile) für Arbeitnehmer.

Dabei erhalten die Mitarbeiter unabhängig von ihrem Gehalt weitere Zuwendungen und Vorteile. Das Angebot an Vergünstigungen reicht dabei von Tankgutscheinen über Weiterbildungen bis hin zur Nutzung eines Dienstfahrzeugs. Erfahren Sie in diesem Beitrag, welche Corporate Benefits Sie Ihrem Team zur Verfügung stellen können.

    Was versteht man unter Corporate Benefits?

    Nach dem Motto: „Geld ist eben doch nicht alles“ sind Corporate Benefits Leistungen und Angebote, die Beschäftigten zusätzlich zur allgemeinen Vergütungzur Wahl stehen. Ziel von Corporate Benefits ist es, einen Arbeitgeber-Mehrwert anzubieten, über den Mitbewerber nicht verfügen.

    Diese zusätzlichen Arbeitgeberleistungen sollen die Mitarbeiterzufriedenheit steigern. Mit denZusatzleistungen und Mitarbeiterangeboten ist ein tiefgreifender, psychologischer Effekt verbunden. Wer sich im Unternehmen wohlfühlt, Wertschätzung verspürt und von Mitarbeiterangeboten profitiert, ist weniger geneigt, sich nach einer neuen Position umzusehen.

    Zu den beliebtesten Corporate Benefits zählen zum Beispiel:

    • Firmenfahrzeuge
    • technische Ausstattung wie Firmenhandys oder -laptops
    • Geschenkgutscheine, Rabatte und Mitarbeitervergünstigungen
    • Betriebskindergärten

    Die Art der Mitarbeiterangebote ist so vielfältig, wie die Arbeitnehmer selbst. Für welche Corporate Benefits sich ein Unternehmen entscheidet, hängt daher auch immer von den Bedürfnissen der Beschäftigten ab.

    Corporate Benefits: Individualität ist wichtig, um Leistungsträger zu binden

    Die besten Mitarbeiterangebote verpuffen, wenn sie nicht spezifisch auf Mitarbeiter und deren Bedürfnisse abgestimmtsind. Jedes Unternehmen zeichnet sich durch eine andere Unternehmenskultur aus.

    Ebenso sollten die Angebote im Bereich der Corporate Benefits individualisierbar sein. Der bekannte Gießkanneneffekt, bei dem Zusatzleistungen für alle Angestellten in gleicher Weisezum Angebot stehen, ist wenig zielführend.

    Dies giltinsbesondere für die Leistungsträger, die an Schnittstellenfunktionen im Unternehmen arbeiten. Sie kennen in der Regel ihren Marktwert und lassen sich neben Benefits und finanziellen Leistungen vor allem durch Wertschätzung, Kommunikation auf Augenhöhe und Empathie motivieren. Verliert ein Unternehmen einen oder mehrere Leistungsträger in kurzer Zeit, kann dies zu erheblichen Problemen im Arbeitsablauf führen.Maßgeschneiderte Angebotspakete sind daher im Hinblick auf die Mitarbeiterbindung unverzichtbar.

    Was sind die Vor- und Nachteile der Corporate Benefits im Vergleich?

    Aus Arbeitnehmersicht stellen die Sonderkonditionen und Mitarbeitervergünstigungen ein Zeichen der Wertschätzung dar. Doch für die Corporate Benefits spricht durchaus noch mehr. Denn: Ein wesentlicher Vorteil vonMitarbeiterangeboten gegenüber Gehaltserhöhungen oder Prämien ist die bedingte Steuer- und Abgabenfreiheit. Aus diesem Grund sind Corporate Benefits für Mitarbeiter in vielen Fällen attraktiver als eine Gehaltserhöhung.

    Corporate Benefits könnenaußerdem den Wohlfühlfaktor im Unternehmen anheben. Dies senkt die Fluktuationsrate und hilft auf der anderen Seite, die Leistungsorientierung der Mitarbeiter positiv zu beeinflussen. Denn: Eine höhere Motivation führt im Umkehrschluss zu mehr Produktivität.

    Spezifische Mitarbeiterangebote – auch Incentives (engl.: Anreiz) genannt – erhöhen zudem die Arbeitgeberattraktivität und formen die Unternehmenskultur. Dieses Vorgehen hat im Sinne des Employer Brandings in den vergangenen Jahren besonders an Relevanz gewonnen.

    Gleichzeitig haben Corporate Incentives für Mitarbeiter einen wesentlichen Nachteil: Im Gegensatz zu Gehaltserhöhungen schlagen sich zusätzliche Leistungen nicht im Rentenbescheid nieder, da keine Sozialabgabenzu zahlen sind. Ein weiterer Nachteil für Arbeitnehmer ist zudem, dass Incentives jederzeit arbeitgeberseitig kündbar sind.

    Mitarbeiterangebote: Welche Benefits gibt es?

    Mitarbeiterangeboten sind grundsätzlich keine Grenzen gesetzt. Da in Deutschland Vertragsfreiheit herrscht, können Unternehmen und Beschäftigte individualvertraglichArbeitgeberleistungen festlegen.

    Grundsätzlich kann man die wichtigsten und sinnvollsten Zusatzleistungen in die folgenden Bereiche einteilen:

    1. Prämien und Boni
    2. Sachgeschenke
    3. Getränke und Essen im Unternehmen
    4. Transport und Verkehr
    5. Lifestyle und Events
    6. Gesundheitsvorsorge und Sportangebote
    7. Kostenlose Kinderbetreuung
    8. Sonstige Corporate Benefits

    Prämien und Boni

    Prämien und Boni gehören zu den klassischen Mitarbeitervorteilen. Es ist beispielsweise in vielen Unternehmen üblich, für Außendienstmitarbeitern zusätzlich zum Gehalt bei Zielerreichung eine Prämie auszuloben. Prämienzahlungen können motivierend sein, haben jedoch für Arbeitgeber und Arbeitnehmer einen entscheidenden Nachteil. Da sie wie das reguläre Gehaltsteuerpflichtig sind, erfüllen Boni nur zum Teil ihren Zweck.

    Dies kann im schlimmsten Fall zu Ernüchterung und Demotivation führen. Darüber hinaus muss das Unternehmen ebenfalls Lohnnebenkosten auf die Prämie zahlen, was zusätzliche Kosten verursacht.Daher entscheiden sich immer mehr Unternehmen für eine alternative Form an Sonderkonditionen und Vergünstigungen.

    Sachgeschenke statt monetärer Anreize

    Eine Alternative zu diesen monetären Anreizen können unter anderem kleine Sachgeschenke sein.Diese müssen unter die Sachbezugsfreigrenze(wie im§ 8 Absatz 2 Satz 11 des Einkommensteuergesetzes (EStG)beschrieben) fallen.

    Die Steuerfreigrenze für Sachgeschenke ist attraktiv, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter individuelle Corporate Benefits zukommen zu lassen. Wesentlich ist, dass es sich um eine monatliche Steuerfreigrenze handelt. Dies bedeutet in der Praxis, dass Geschenke an Mitarbeiter monatlich nicht den Freibetrag von 44 Euro überschreiten dürfen.

    Im Rahmen der 44-Euro-Regel ist es ebenfalls möglich, Mitarbeitern personalisierte Gutscheine oder Geldkarten als Mitarbeitervorteil zuübergeben. Beispielsweise überlassen manche Unternehmen ihren Beschäftigten jeden Monat den steuerfreien Betrag von 44 Euro auf einer personalisierten Pre-Paid-Karte. Der Mitarbeiter kann an das Guthaben für unterschiedliche Aktivitäten einsetzen.

    Gut zu wissen: Voraussetzung ist in jedem Fall, dass Gutscheine und Geldkarten nicht in Bargeld getauscht, sondern ausschließlich unbar und bestimmungsgemäß benutzt werden können.

    Essenszuschüsse und Verzehrgutscheine

    Auch Verzehrgutscheine und oder ein Essenszuschuss haben sich als beliebte Corporate Benefits etabliert.

    IncentiveAusprägung und Vorteile
    Getränke und Essen am Arbeitsplatz, z. B. kostenlose HeißgetränkeSteuer- und Abgabenfrei, wenn Angestelltensie am Arbeitsplatz verzehren und nicht mitnehmen
    Essensmarken und Zuschüsse zum EssensgeldDiese Zuschüsse fallen ebenfalls unter die Steuerfreiheit

    Transport und Verkehr

    Millionen Angestellte pendeln täglich zwischen Wohnung und erster Arbeitsstätte. Unternehmen haben zahlreiche Möglichkeiten, sich an den Transportkosten zu beteiligen:

    IncentiveAusprägung und Vorteile
    JobticketsJobtickets sind steuerfrei, solange sie vom Unternehmen zu dem mit der Deutschen Bahn oder örtlichen Verkehrsbetrieben vereinbarten Preis überlassen werden.
    Fahrtkostenzuschüsse und TankgutscheineDer Arbeitgeber ist bei Fahrtkostenzuschüssen grundsätzlich steuerpflichtig und muss pauschal 15 % zuzüglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer versteuern.Die Pauschalversteuerung ist für Fahrtkostenzuschüsse bis zu 4.500 Euro pro Kalenderjahr möglich. Bei doppelter Haushaltsführung und für Fahrten zur Berufsschule ist ein Fahrtkostenzuschuss steuerfrei.
    FirmenwagenUnternehmen können Ihren Mitarbeitern einenDienstwagen zur Verfügung stellen. Der geldwerte Vorteil für Privatfahrten kann nach der 1 % – Methode oder auf Basis eines Fahrtenbuches abgerechnet werden.
    Firmenwagen (E-Auto)Arbeitgeber und Arbeitsnehmer profitieren bei Dienstwagen mit Elektro- und Hybridantrieb von erheblichen Steuervorteilen. Statt 1 % vom Listenpreisdes Neuwagens müssen Beschäftigte nur 0,25 % vom Listenpreis für Privatfahrten pauschal versteuern.
    E-Bikes (Dienstfahrräder)Unternehmen können Ihren Mitarbeitern E-Bikes als Dienstfahrrad zur Verfügung stellen
    Kostenübernahme beim VorstellungsgesprächArbeitgeber können außerdem anbieten, die entstandenen Kosten für ein Vorstellungsgespräch zu übernehmen. Dazu zählen beispielsweise Anreise- und Übernachtungskosten.

    Hinweis: Für Dienstroller (E-Scooter) oder Motorräder gelten andere Bestimmungenals für den öffentlichen Nahverkehr bzw. die Nutzung von Dienstwagen.

    Lifestyle und Events

    Betriebsfeiern, Ehrungen zu Jubiläen und Mitarbeiterreisen gehören ebenfalls zu den Corporate Benefits.Ein positiver Nebeneffekt: Events können die Mitarbeiterbindung erhöhen und zeigen Wertschätzung für die Belegschaft.

    IncentiveAusprägung und Vorteile
    Weihnachtsfeiern/ Betriebsausflüge/ Sommerfeste oder andere EventsBetriebsveranstaltungen, wie Weihnachtsfeiern oder Betriebsfeste sind auf Grundlage von§ 19 EStG bis zu zwei Mal pro Jahr für Unternehmen steuerfrei. Voraussetzung ist, dass die gesamte Belegschaft eingeladen wird und dass die Kosten pro Mitarbeiter höchstens 110 Euro (brutto) betragen. Aufwendungen für Übernachtungen und die Abrechnung von Reisekosten sind zusätzlich möglich.

    Gesundheitsvorsorge und Sportangebote

    Die Förderung der Gesundheit der Mitarbeiter oder das Angebot der Kostenübernahme von Sportangeboten gehört zu den Kernbereichen von Corporate Benefits. Es entsteht eine Win-win-Situation. Leben Angestellte gesünder und fühlen Sie sich durch zielgenaue Incentives wertgeschätzt,erkranken sie in der Mehrzahl seltener undbleiben leistungsfähiger.

    Folgende Gesundheits-Incentives sind möglich und praxiserprobt:

    IncentiveAusprägung und Vorteile
    Übernahme der Kosten für ein FitnessstudioBis zu 44 Euro pro Monat pro Person im Rahmen des steuerfreien Sachbezugswertes förderbar.
    Integrierte, kostenlose Fitnessstudios im UnternehmenGroße Unternehmen bieten Ihren Mitarbeitern kostenlose Fitnessstudios im Unternehmen an.
    Nutzung von Kursangeboten wie Pilates, Akupunktur oder MassageBietet der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern während der Arbeitszeit eine kostenlose Massage oder eine anderweitige Behandlung an, ist diese für den Mitarbeiter als Corporate-Benefit-Leistung ebenfalls steuerfrei.
    Betriebliche Gesundheitsförderung auf Grundlage von § 3 EStGIm Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung kann der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern pro Jahr Kurse und Maßnahmen bis zu einer Höhe von 600 Euro steuerfrei zukommen lassen. Es muss sichdabei umeine zertifizierte Gesundheitsförderung handeln.
    VorsorgeuntersuchungenMitarbeiter mit besonderen beruflichen Risiken oder bestimmte Gruppen im Unternehmen können von medizinischen Vorsorgeuntersuchungen profitieren. Übernimmt das Unternehmen diese Aufwendungen, herrscht Steuerfreiheit, wenn ein betriebliches Interesse nachweisbar ist.

    Kostenlose Kinderbetreuung

    Immer mehr Arbeitnehmer wünschen sich, Familie und Arbeit besser miteinander vereinen zu können. Unternehmen können dazu die folgenden Mitarbeiterangebote zur Verfügung stellen:

    IncentiveAusprägung und Vorteile
    BetriebskindergartenEin im Unternehmen integrierter Betriebskindergarten hat mehrere Vorteile. Zum einen profitieren Angestellte von der unbegrenzten Steuerfreiheit. Diese ist gegeben, wennder Arbeitgeber die Kosten für den Kindergarten zusätzlich zum Gehaltübernimmt. Gleichzeitig sind Eltern und Kinder näher beieinander, was Wertschätzung für Familien zeigt.
    Kindergärten/Kitas und TagesmütterWird ein Zuschuss für einen Kindergarten zusätzlich zum vereinbarten Gehalt bezahlt, ist er unbegrenzt steuerfrei. Neben einem Kindergarten sind ebenfalls die Zuschüsse zu einer Tagesmutter oder zur Kita steuerfrei.

    Sonstige Corporate Benefits

    Neben den klassischen Corporate Benefitsin den vorgestellten Bereichen, gibt es weitere Mitarbeitervorteile, dieTeammitglieder motivieren.Dazu zählen:

    IncentiveAusprägung und Vorteile
    Personalrabatte und – nachlässeWaren und Dienstleistungen. sind mit einem Rabattfreibetrag bis zu 1080 Euro pro Jahr steuerfrei.
    Technische Geräte, z. B. FirmenhandyEin Firmenhandy oder ein geschäftlich genutzter Laptop können steuerfrei privat genutzt werden, wenn das Gerät überwiegend einen betrieblichen Zweck erfüllt.
    Angebote für die Weiterbildung und EntwicklungBezahlte Workshops, Kurse und Weiterbildungen stellen für viele Arbeitnehmer einen attraktiven Benefit dar.
    SabbaticalMöglichkeit für Angestellte, Überstunden und Urlaub aufzusparen und die aufgelaufene Zeit im Rahmen einer einmaligen Auszeit zu nutzen. Manchen Betriebenunterstützen ein Sabbatical mit zusätzlichen Einzahlungen auf Zeitkonten oder Reisegutscheinen.
    Familienzeit/Work-Life-BalanceCorporate Benefits können ebenfalls familienzentriert sein. Verlängerte Mittagspausen, das Angebot zeitweise im Homeoffice zu arbeiten oder Maßnahmen, die die Work-Life-Balance erhöhen, sind sinnvoll. Zudem kosten sie Unternehmen in den meisten Fällen wenig Geld. Gleichzeitig erhöhen Sie bei vielen Angestellten die Motivation und zeigen Wertschätzung.
    Corporate Benefits: Vorteile, Steuern und Beispiele (1)

    Was sollten Unternehmen bei Mitarbeiterangeboten beachten?

    Oft ist es nicht ein einziger Benefit, der einen Unterschied macht. Vielmehr geht es darum, die gesamte Unternehmenskultur wertschätzend umzugestalten. Dabei erhalten einzelne Teammitglieder in der Regel mehr als nur einen Mitarbeitervorteil. Daher ist es sinnvoll, unterschiedliche Corporate Benefits, beispielsweise:

    • einen steuerfreien Zuschuss zum Kindergartenplatz
    • ein E-Bike als Firmenfahrrad
    • die Gebühr für das Fitnessstudio als steuerfreier Sachbezug sowie
    • zertifizierte, betriebliche Gesundheitsleistungen
    • und eventuell ein zusätzliches Weihnachtsgeschenk

    als Paketangebot zu schnüren. Der Mehrwert für den Angestellten und die Steuerersparnis für Unternehmen und Mitarbeiter ist in diesem Fall enorm.Kombiniert mit anderen Vergünstigungen/Preisnachlässen und Sonderkonditionen profitieren die Beschäftigten auf diese Weise vollumfänglich. Außerdem sollten Unternehmer im Hinblick auf die Corporate Benefits folgende Tipps berücksichtigen:

    Tipp 1: Verbindlich bleiben!

    Beim Gespräch zwischen Mitarbeitern oder Bewerbern und Führungskräften ist Sachlichkeit entscheidend.Führungskräfte sollten ausschließlich Corporate Benefitsversprechen, die in der Folgeumsetzbar sind. Unerfüllte Erwartungen vonseiten der Beschäftigten sorgen für ein negatives Arbeitgeberimage.

    Tipp 2: Fokussieren Sie die Zielgruppe, die Sie ansprechen möchten!

    Je nachdem, ob Sie beispielsweise ein Start-up-Unternehmen betreuen oder mit Ihren Angeboten vor allem Führungskräfte mit langjähriger Arbeitserfahrung ansprechen möchten: Die Präferenzen Ihrer Mitarbeiter ändern sich. Jede Zielgruppe hat andere Wünsche und Bedürfnisse.

    Erfahrungsgemäß ziehen junge Menschen in einer großen Stadt ein vergünstigtes Straßenbahnticket der kostenfreien Teilnahme beim Reha-Sport vor. Menschen, die bereits im Berufsleben angekommen sind, wünschen sich eher einen Betriebskindergarten als Berufseinsteiger oder Auszubildende.

    Tipp 3: Seien Sie einfallsreich

    Egal, ob der jährliche Betriebsausflug oder kostenlose Snacks am Arbeitsplatz: Die Belegschaft freut sich sicher über jegliches Angebot, das ihnen zur Verfügung steht. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

    Der Musik-Streamingdienst Spotify bietet zum Beispiel jedem Mitarbeiter mit Familienplanung die Möglichkeit an, seine Fruchtbarkeit medizinisch untersuchen zu lassen. Auch wenn es nicht immer so ausgefallen sein muss: Corporate Benefits sind für viele Arbeitnehmer ein Zuckerbrot, das sie meistens gerne in Anspruch nehmen.

    Tipp 4: Lassen Sie der Belegschaft die Wahl!

    Incentives sind für Arbeitnehmer umso attraktiver, wenn sie sie frei nach ihrer Präferenz aussuchen können. Jeder Mitarbeiter hat andere Interessen und Wünsche.

    Klären Sie aus diesem Grund die zur Verfügung stehenden Benefits in den Mitarbeitergesprächen und entwickeln Sie durch offene Fragen und aktives Zuhören neue Ideen für Corporate Benefits. Eine Möglichkeit ist es hierbei, die Mitarbeitervorteile auch als eine Alternative für eine Gehaltserhöhung anzubieten.

    Tipp 5: Kommunizieren Sie Ihre Benefits für Mitarbeiter

    Ein weiterer Punkt, den Sie nicht vernachlässigen sollten: Kommunizieren Sie Incentives und Benefits für Mitarbeiter nach außen! Dies ist beispielsweise auf Jobmessen oder über die eigene Website möglich. Ein solches Vorgehen erhöht automatisch das Employer Branding.

    Fazit: Benefits für Mitarbeiter anbieten – das lohnt sich auch für Unternehmen

    Corporate Benefits für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lohnen sich – sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer. Wenn die Belegschaft glücklich und gesund ist, ist sie zugleich auch produktiver. Zudem identifiziert sie sich stärker mit dem Unternehmen.Kurzum: Die Zufriedenheit steigt! Ein weiterer Vorteil für die Organisation: Auch der Krankenstand sinkt. Das wiederum wirkt sich positiv auf die Unternehmenszahlen aus und lässt die Umsatzzahlen schlussendlich steigen.

    Mitarbeiterbenefits sind also eine sinnvolle und zielführende Maßnahme.Wichtig ist dabei allerdings darauf zu achten, dass die Rabatte, Sachbezüge und Vergünstigungen den Bedürfnissen der Arbeitnehmer entsprechen. Je nach Teamzusammensetzung kommen andere Benefits besonders gut an. Unternehmer sollten daher verschiedene Vorteilskonditionen anbieten, aus denen die Beschäftigten frei wählen können.

    FAQ

    Was Sind Corporate Benefits?

    Unter Corporate Benefits verstehen sich alle Leistungen und Angebote, die die Beschäftigten zusätzlich zur allgemeinen Vergütung erhalten. Durch Corporate Benefits verschaffen sich Arbeitgeber einen Mehrwert gegenüber der Konkurrenz, der Arbeitnehmer attraktiv wirken soll und die allgemeine Mitarbeiterzufriedenheit erhöht.

    Welche Corporate Benefits gibt es?

    Zu den gängigen Corporate Benefits gehören Firmenfahrzeuge, ÖPNV-Tickets, Home Office, flexible Arbeitszeiten, vergünstigte Kantinennutzung oder neuwertige Firmensmartphones. Auch Geschenkgutscheine, attraktive Fort- und Weiterbildungen, betriebliche Altersvorsorge und Bürohunde zählen zu den beliebten Mehrwerten eines Arbeitgebers.

    Ist die Motivation der Arbeitnehmer von Corporate Benefits abhängig?

    Jeder Mensch hat ein ganz individuelles Empfinden bezüglich Wertschätzung und Zusatzleistungen. Um den gewünschten Effekt mit Corporate Benefits zu erzielen, muss eine Grundzufriedenheit bei der Belegschaft vorherrschen. Dies kann beispielsweise mit Hilfe anonymer Mitarbeiterbefragungen eruiert werden. Hierdurch ließen sich auch Rückschlüsse zu den passendsten Benefits ziehen.

    Top Articles
    Latest Posts
    Article information

    Author: Greg Kuvalis

    Last Updated: 09/07/2022

    Views: 5770

    Rating: 4.4 / 5 (75 voted)

    Reviews: 82% of readers found this page helpful

    Author information

    Name: Greg Kuvalis

    Birthday: 1996-12-20

    Address: 53157 Trantow Inlet, Townemouth, FL 92564-0267

    Phone: +68218650356656

    Job: IT Representative

    Hobby: Knitting, Amateur radio, Skiing, Running, Mountain biking, Slacklining, Electronics

    Introduction: My name is Greg Kuvalis, I am a witty, spotless, beautiful, charming, delightful, thankful, beautiful person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.